Vergleich ALT und NEU
Gebäudeerscheinungsbild VORHER Gebäudeerscheinungsbild NACHHER
Foto: Haus mit Baujahr 1953 vor der Sanierung

Das Gebäude wurde 1953 erbaut. Weitere Häuser des gleichen Typus befinden sich im selben Wohnquartier. Die ursprünglichen Fensterläden waren vor einigen Jahren durch Rafflamellenstoren ersetzt worden.
Foto: Haus im Jahr 2008 nach der Sanierung

Wie im ursprünglichen Zustand dienen wieder Holzfensterläden zur Beschattung und als Sichtschutz. Reizvolle Elemente wie der Eingangsbereich mit rundem Vordach und Holztüre blieben erhalten. Andere prägende Elemente wie die Fensterbrüstungen aus Beton wurden möglichst Originalgetreu nachgebildet. Die massgeschneiderte Fotovoltaikanlage fügt sich gut ins Dach ein.
Alte Heizungsanlage Neue Heizungsanlage
Eine Ölheizung diente zur Beheizung des Gebäudes‚ berechneter Ölverbrauch vor der Sanierung: 4.450 Liter pro Jahr Die neu installierte Split-Luft-Wasser-Wärmepumpe ist eine energieeffiziente Lösung bei einem geringen Kostenaufwand. Der Strom, der für den Betrieb der Wärmepumpe erforderlich ist, stammt komplett aus erneuerbar Energie. Er wird von der auf dem Dach installierten Photovoltaikanlage generiert.
Foto: Tankraum

Der Öltank belegte vor der Sanierung fast einen ganzen Kellerraum.
Foto: Arbeitszimmer

Nach der Entfernung des Öltanks wurde ein zusätzliches Fenster an der Südseite angebracht. Aus dem ursprünglichen Tankraum wurde ein helles Arbeitszimmer.
Aussenwandaufbau ALT Aussenwandaufbau NEU
Aussenwandaufbau vor der Sanierung: das Gebäude war fast ungedämmt. Alle Aussenwände wurden mit 20cm Steinwolle gedämmt.Ein zusätzlicher Vorteil nebst der Energieeinsparung ist die Behebung bauphysikalischer Schwachpunkte: hinter Schränken und Abdeckungen kann es nicht mehr zu Schimmelbilding kommen.
Infolge der ungenügenden Dämmung bildete sich hinter Küchenschränken gesundheits- gefährdender Schimmel.
Alte Fenster 1-fach-Verglasung Neue Fenster 3-fach-Verglasung
Die Aussenhülle war ungedämmt, die Fenster waren im Originalzustand. Die ursprünglich innen bündigen Fenster wurden in die äussere Dämmebene verlegt. Damit werden Wärmebrücken minimiert und die Laibungstiefe entspricht dem ursprünglichen Erscheinungsbild. Durch eine Dreifachverglasung wird die Wärmeabgabe über die Fensterflächen minimiert.
Badezimmer ALT Badezimmer NEU
Foto: Badezimmer vor der Sanierung Foto: Badezimmer nach der Sanierung.

© Vaduzer Medienhaus AG
Abstellecke Neues Gäste-WC
Foto: Abstellecke

Beim Eingang befand sich vorher eine Abstellecke mit einem Garderobenschrank.
Foto: Neues Gäste-WC

Dieser Platz wurde für den Einbau eines neuen Gäste-WCs genutzt. Lavabo und Wasserhahn stammen aus einer alten Nasszelle im Obergeschoss.

Foto © Vaduzer Medienhaus AG
Alte Küche Neue Küche
Foto: Küche vor der Sanierung Foto: Neue Küchenzeile mit integrierten Griffleisten, Glaskeramikkochfeld und Edelstahlarbeitsplatte.

Foto © Vaduzer Medienhaus AG
Alter Küchenschrank Küchenschrank nach Restaurierung
Foto: Alter Küchenschrank im Keller vor der Restaurierung Foto: Der Schrank wurde an seinem ursprünglichen Platz in die moderne Küche eingebaut. Der Tischfuss stammt noch aus der Originalküche von 1953. Nachdem der Tisch schon einmal beim Küchenumbau in den siebziger Jahren eine neue Platte erhalten hat, wurde dieser einmal mehr mit einer passenden Tischplatte ausgestattet. Das Zusammenspiel von Alt und Neu verleiht diesem Raum besondere räumliche Qualitäten.

Foto © Vaduzer Medienhaus AG


Zurück zum Seitenanfang
Zurück zur Startseite